Manchmal schlummern Träume lange in uns drin. Wir leben sie nicht, weil wir durch bestimmte Lebensvorstellungen geprägt sind. Eine sehr bekannte davon ist folgende:

Vom Schreiben kann man nicht leben.

So kurz und einfach der Satz auch ist, dennoch kann er ganze Lebensverläufe beeinflussen. Vielleicht hattest du auch einmal den Wunsch gehegt, ein Buch zu schreiben oder Journalistin zu werden und es gab etwas, das dich davon abgehalten hat.

Für Träume ist es nie zu spät

Es ist nie zu spät, deinen Träumen doch noch zu folgen. Für alle, die das jetzt tun wollen, ist dieser Blog bestimmt. Auch ich habe mir diesen Traum erfüllt. Als Verlagsredakteurin hatte ich zwar sehr viel mit Texten zu tun, doch ich wollte vor allem auch selbst schreiben. Vor einiger Zeit habe ich mein erstes Buch veröffentlicht und mit dem Bloggen angefangen. So nahm alles seinen Lauf und ich bin einfach dabei geblieben. Mittlerweile bin ich freiberuflich als Redakteurin, Autorin und Journalistin tätig.

Es ist genau das, was ich machen möchte: an vielen unterschiedlichen spannenden und interessanten Schreibprojekten zu arbeiten. Einige Projekte sind von regelmäßiger Dauer, wie zum Beispiel meine Redakteurstätigkeit oder ein Buchprojekt. Andere wiederum sind kurzfristiger, wie zum Beispiel Magazinartikel, was ich nach langen Projekten sehr erfrischend und abwechslungsreich finde. Denn meine Erfahrung hat gezeigt, dass Bücher sich nicht am Fließband schreiben lassen.

Dein eigenes Schreibbusiness gründen

Frei zu arbeiten und das zu machen, was mich glücklich macht, genieße ich sehr. Noch nie waren die Möglichkeiten besser, um zu schreiben und zu publizieren. All dies ist natürlich dem digitalen Wandel zu verdanken, wodurch viele neue Schreibberufe entstanden sind. Jeder der möchte kann mittlerweile selbst publizieren, einen Blog aufsetzen, seine Schreibleidenschaft über soziale Medien ausüben und vieles mehr.

Diese Möglichkeiten zu nutzen, erfordert Branchen Know How, ein gutes Selbstmanagement, vor allem Selbstmarketing, das nötige Schreibhandwerk und nicht zuletzt unternehmerisches Denken. Ich betrachte das, was ich tue als ein Schreibbusiness, in dem ich meine Leidenschaft auslebe und dort, wo es nötig ist, mit unternehmerischer Strategie garniere. Daher auch der Name des Blogmagazins: Schreibpreneur.

Möchtest auch du ein Schreibpreneur werden? Dann sei willkommen auf meinem Blog. Hier erfährst du alles wissenswerte rund um dein eigenen Schreibbusiness.